Interessant

3 Tipps zum Motorradfahren im Winter

Der Winter ist die schwierigste und gefährlichste Zeit, um mit dem Motorrad auf die Straße zu fahren. Die rauen Wetterbedingungen in dieser Saison erhöhen das Unfallrisiko. Aus Gründen der Sicherheit und des Komforts wird das Tragen geeigneter Ausrüstung und regelmäßige technische Überprüfungen empfohlen. Aktualisieren Sie die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen.

Im Winter Motorrad fahren

Die Grundausstattung für das Motorradfahren im Winter

Das Fahren im Winter erfordert das Tragen geeigneter Ausrüstung. Diese optimieren den Komfort des Fahrers, indem sie ihn vor Regen und Kälte schützen. Sie sind auch für die Sicherheit im Straßenverkehr von entscheidender Bedeutung:

  • Winter-Biker-Kleidung reduziert das Gefühl der Taubheit und ermöglicht es ihm, wachsam und reaktionsschnell zu bleiben. Dazu gehören normalerweise eine gefütterte Textiljacke oder -jacke sowie eine warme, wasserdichte Hose. Es wird empfohlen, bei einer langen Reise mehrere Kleidungsschichten zu schichten: Thermounterwäsche, warme Bikerkleidung, Regenmäntel usw.;
  • Zubehör ist auch wichtig, um Kopf, Hände und Füße zu schützen. Beheizte Handschuhe sorgen für eine gute Kontrolle der Bedienelemente. Ein Plastron-Halsriemen, eine Sturmhaube, beheizte Griffe und beheizte Sättel sind auch in Ordnung. Außerdem ist es besser, den hohen Stiefeln wasserdichte Motorradüberstiefel hinzuzufügen, um die Füße richtig zu schützen.

Achten Sie im Winter auf die Fahrbedingungen

Es wird nicht empfohlen, ein Motorrad in Schnee und Eis zu fahren. Das Risiko, ins Schleudern zu geraten und von der Straße abzukommen, ist unter diesen Bedingungen hoch. Wenn jedoch Reisen unvermeidlich sind und kein anderes Transportmittel zur Verfügung steht, sollten bestimmte Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden:

  • Reduzieren Sie die Geschwindigkeit so weit wie möglich.
  • Beachten Sie die Sicherheitsabstände;
  • Manöver antizipieren und sorgfältig ausführen;
  • Folgen Sie den Autoreifenspuren und führen Sie keine plötzlichen Manöver durch.
  • Bleiben Sie in schattigen Bereichen wachsam: Unterholz, Brücken, die dem Wind ausgesetzt sind, Schachtabdeckungen, weiße Bänder ...;
  • Versuchen Sie, ein mögliches Vorhandensein von Eis zu erkennen: Riskante Orte werden manchmal durch Schilder angezeigt. Es ist jedoch wichtig zu antizipieren, auch wenn keine Gefahrenzone identifiziert wurde.

Die Wichtigkeit der Reifenauswahl im Winter

Für ein sicheres Fahren im Winter, die gute Haftung von Reifen ist von wesentlicher Bedeutung. Das Winterreifen sind in Frankreich nicht obligatorisch. Trotzdem sind sie für einen guten Halt des Motorrads und zur Minimierung des Sturzrisikos auf einer schneebedeckten Straße unerlässlich. Es ist auch wichtig, ihren Zustand zu überwachen. Dafür :

  • Überprüfen Sie den Druck mindestens zweimal im Monat.
  • Überwachen Sie ihren Verschleiß. Der Radiergummi sollte mindestens 1 Millimeter dick sein.
  • Überprüfen Sie, ob Anomalien vorliegen: Kerben, Abflachungen durch starkes Bremsen usw. Die Seitenbänder, die in Kurven den Zweiradgriff bieten, müssen in einwandfreiem Zustand sein.