Interessant

Wie organisiere und räume ich meine Garage auf?

Die Garage ist oft der am wenigsten organisierte und überfüllte Raum. Um Platz zu sparen, ohne die Decken und Wände zurückschieben zu müssen, reicht es aus, sie geschickt anzuordnen. Dazu sind sechs Schritte entscheidend: Inventarisierung, Planung, Entsorgung, Klassifizierung, Verifizierung und Aufräumen.

Räumen Sie Ihre Garage auf, um Platz zu sparen

Inventar in der Garage

In einer Garage stapeln sich viele Dinge. Um sich zurechtzufinden, müssen Sie nicht vier Wege gehen. Dann nimm einfach einen Stift und Papier Machen Sie eine nicht erschöpfende Liste von allem, was im Raum gespeichert ist. Um eine erste Sortierung durchzuführen, kann jedes Material, Gerät oder Teil bereits nach a gruppiert werden thematisch :

  • Bücher, CDs, DVDs, Magazine ...
  • Spielzeug, Kinderbetreuungsgeräte, Kinderbekleidung ...
  • Kellen, Farben, Heckenscheren, Sägen ...
  • Zelte, Skiausrüstung, Fahrräder, Schlafsäcke ...
  • Dekorationen, Schmuckstücke, Geschirr ...
  • Tische, Stühle, Schränke ...
  • Marmeladengläser, Gläser, Nähkästen ...

Dieser Schritt kann mehrmals ausgeführt werden und erstreckt sich über Tage, abhängig von der Anzahl der zu sortierenden Dinge. Von Müllsäcken und Kisten ist zu erwarten, dass sie bestimmte Gegenstände wegwerfen und weggeben. Heutzutage, nach Hause organisieren stehen Einzelpersonen zur Verfügung, um ihnen bei der Bestandsaufnahme ihres Hauses zu helfen. Offensichtlich variiert ihr Preis je nach Zustand und Größe der Garage.

Planen Sie das Layout Ihrer Garage

Mit oder ohne Hilfe von außen ist es wichtig zu fragen, ob die Garage in Betrieb ist seine erste Berufung wieder aufnehmen oder ob es als dienen wird Aufbewahrungsort zu Hause. Es ist dann notwendig, die Prioritäten, die aufzubewahrenden Gegenstände (Gartengeräte, recycelbare Töpfe, Weihnachtsdekorationen, Kinderkleidung usw.), die für die zukünftige Lagerung benötigten Räume (Regale, Kisten, Schränke usw.) und die Investition zu definieren durchgeführt werden (Kauf eines Kühlschranks, Schaffung eines Zwischengeschosses usw.) und andere.

Hier einige Tipps zum Einrichten einer Garage:

  • Um das zu sagen Recycling-Ecke in der Nähe der Tür, um den Ausgang von Mülleimern und Behältern zu erleichtern;
  • Beheb das Lagerfläche Essen und Reinigungsbereich in der Nähe des Eingangs zur Küche oder zum Haus;
  • Klassifizieren Sie Objekte, die im Laufe des Jahres selten herauskommen, wie z. B. Weihnachtsdekorationen, so hoch wie möglich.
  • Installieren Sie a solide Werkbank für DIY-Momente und Aufbewahrung von Elektrowerkzeugen.

Beseitigen Sie unnötige Gegenstände in der Garage

Dies ist der schwierigste Teil. Es besteht darin, die Artikel durchzugehen und alles, was veraltet und alt ist, sowie alles, was trotz ihres emotionalen Wertes kaputt ist, wegzuwerfen. Um diese Aufgabe zu vereinfachen, müssen Sie sich die richtigen Fragen stellen:

  • Ist dieses Objekt noch nützlich?
  • Ist dieses Objekt nützlich?
  • Hat dieses Objekt ein Duplikat im Haus?
  • Wurde dieses Objekt das ganze Jahr über verwendet?

Wenn die Gegenstände nicht mehr benötigt werden, aber immer noch nicht sicher weggeworfen werden können, können sie an Vereine und Wohltätigkeitsorganisationen gespendet werden. Andererseits, wir müssen unnötige und unbrauchbare Gegenstände wegwerfen. Darüber hinaus organisieren Sie eine Flohmarkt Es ist sinnvoll, Gegenstände zu entsorgen und gleichzeitig Geld zu verdienen.

Dieser Schritt kann auch zugeordnet werden Garagenreinigung. Verrostete Autoteile und Elektrowerkzeuge können beispielsweise Spuren auf dem Boden oder an der Wand hinterlassen. Je nach Zustand der Oberflächen ist auch mit dem Aufbringen oder Erneuern einer Beschichtung zu rechnen. Wenn die Garage wieder ihren ursprünglichen Gebrauch hat, zögern Sie nicht, den Boden mit einer Epoxidfarbe zu streichen, damit die Oberfläche rau und rutschfest ist.

Klassifizieren Sie Dinge in der Garage

Um die Objekte nach ihrem Nutzen und ihrem Zustand zu sortieren, ist es ratsam, eine Gruppierung nach Kategorien vorzusehen.

  • Von Boxen eignen sich besser für bestimmte Gegenstände wie leere Kisten, Campinggeräte, Gartengeräte und Sportartikel.
  • Von Plastikkisten mit Deckel sind ideal für die Aufbewahrung von Spielzeug und kleinen abnehmbaren Möbeln, da sie sich leicht stapeln lassen. Der andere Vorteil ist, dass sie Etiketten tragen können, auf denen der Inhalt angezeigt wird.
  • Große Regale, Gestelle und Schränke sind besser geeignet für die Aufbewahrung von verdichtbaren Bezügen, Kinderkleidung, vollen Farbdosen, schweren Werkzeugen ...
  • Zögern Sie nicht, Skiausrüstung, Surfbretter, Fahrräder und alles andere, was Platz an der Wand beansprucht, aufzuhängen, um den Garagenplatz weiter zu optimieren.
  • Zögern Sie nicht, an einem zu hängen Lochplatte Handwerkzeuge, Nagel- und Schraubenverpackungen usw.
  • Außerdem müssen wir eine erstellen Lebensmitteleckeoder eine Werkstatt nicht verderbliche Produkte zu setzen.

Nutzen Sie den gesamten Garagenbereich

Hiermit wird geprüft, ob die geplanten Bereiche die nach dem Sortieren nach der Erstplanung beibehaltenen Elemente aufnehmen können. Der beste Weg, eine Garage zu optimieren, besteht darin, den Raum vertikal zu nutzen, auch wenn dies die Verwendung der Decke bedeutet. Jedes Objekt muss seinen Platz in seiner jeweiligen Kategorie haben. Um sich zurechtzufinden, können Sie die Elemente nach ihrer Verwendungshäufigkeit organisieren:

  • Mitte (leicht zugänglich): Objekte, die täglich verwendet werden;
  • In den Ecken: weniger gebrauchte Gegenstände (zum Beispiel einmal pro Woche oder Monat);
  • Zurücksetzen (im Zwischengeschoss, auf dem Dachboden usw.): Dinge, die selten benutzt werden (einmal alle 4, 6 oder sogar 12 Monate).

Wenn viele Elemente noch nirgendwo betroffen sind, sollten sie bei Bedarf erneut sortiert und verworfen werden.

Räumen Sie Ihre Garage auf

Dieser letzte Schritt besteht darin, die entsprechenden Dinge in den am besten geeigneten Speichertyp zu klassifizieren.

  • Gruppieren Sie kleine Gegenstände der gleichen Kategorie in transparenten Kunststoffregalen, ob geschlossen oder offen. Auf den Behältern angebrachte Etiketten können dabei helfen, jede Kategorie zu identifizieren.
  • Bewahren Sie zerbrechliche Gegenstände, die sauber gehalten werden müssen, in Schränken auf.
  • Verwenden Sie kleine Regale, Schubladenteiler, Abfalleimer und Kisten, um jeden Raum zu optimieren.
  • Verwenden Sie einen Baumarkt oder Lieferanten, um Werkzeuge aufzubewahren, für die eine spezielle Aufbewahrung erforderlich ist, z. B. Trittleiter, Tennisschläger und Schaufeln.

In beiden Fällen gibt es nichts Besseres, um den Speicher zu finden, der Ihren Anforderungen am besten entspricht, als den von Ihnen selbst erstellten. Schauen Sie sich einfach ein paar Tutorials an, um zu sehen, wie Sie Marmeladengläser in einen Werkzeugkasten verwandeln oder wie Sie beispielsweise Schienen verlegen und Plastikbehälter an die Decke schieben.