Interessant

Ressourcenzentren: Wofür werden sie verwendet?

Das Ressourcenzentrum entstand aus dem Wunsch heraus, Abfall zu reduzieren und unsere täglichen Auswirkungen auf die natürlichen Ressourcen zu begrenzen. Es ist eine Struktur, die aus einer neuen Kreislaufwirtschaft resultiert. Wie Recyclingzentren oder Abfallaufnahmestellen kümmert es sich auch nicht nur um die Abfallsammlung. Was sind die Aktivitäten eines Ressourcenzentrums? Was ist ihr Beitrag zum Umweltschutz? Wo finde ich es? Konzentrieren Sie sich auf das Thema.

Alles über Recyclingzentren

Ein Ressourcenzentrum: Was ist das?

Ein Ressourcenzentrum ist eine Struktur, die sich um das Sammeln von Objekten und Materialien kümmert, die der Besitzer nicht mehr verwendet. Im Gegensatz zu einem Abfallempfangszentrum lagert oder entsorgt es jedoch nicht nur den gesammelten Abfall. In der Tat sortiert das Ressourcenzentrum die Objekte, um sie so weit wie möglich wiederherzustellen und Bestattungen oder Verbrennungen zu vermeiden. Seine Daseinsberechtigung ist genau zu Abfallproduktion reduzieren durch Wiederverwendung oder Wiederverwendung. In diesem Sinne handelt es sich um eine Struktur, die das Abfallempfangszentrum ergänzt. Die Ressourcenzentren sammeln die Produkte, die sie von Einzelpersonen und verschiedenen Wirtschaftsakteuren, aber auch direkt von Abfallaufnahmezentren ablenken.

Darüber hinaus kümmert sich das Ressourcenzentrum auch um das Recycling von Gegenständen, die wahrscheinlich nicht wiederverwendet oder wiederverwendet werden. Somit ist es näher an einem Recyclingzentrum. Es ist jedoch nicht nur auf das Recycling beschränkt. In der Tat sind die Aktivitäten eines Ressourcenzentrums vielfältig und gehen über das Sortieren von Objekten hinaus, die recycelt werden können.

Was sind die Aktivitäten eines Ressourcenzentrums?

Das Ressourcenzentrum ist ein Akteur in der Solidarwirtschaft. In diesem Sinne können seine Aktivitäten durch die 3 Rs zusammengefasst werden: Reduzierung (von Abfall), Wiederverwendung und Wiederverwendung. Es dient somit als Instrument für die Ökologie in städtischen Gebieten und betrifft zu diesem Zweck verschiedene Aktivitäten:

  • Sammlung. Das Ressourcen-Center Dies dient in erster Linie der Wiederherstellung nicht verwendeter Gegenstände und Produkte. Zu diesem Zweck kann es von Einzelpersonen sammeln, Spenden erhalten oder sogar mit Hilfe von Gemeinschaften sperrige Gegenstände sammeln. Darüber hinaus kann es auch nicht verkaufte Gegenstände von Wirtschaftsakteuren sammeln. Diese letzte Sammelquelle sollte ebenfalls gestärkt werden, da es den Herstellern nach dem Abfallschutzgesetz untersagt ist, ihre nicht verkauften Non-Food-Artikel zu zerstören. Von nun an müssen sie sie entweder selbst recyceln oder an Ressourcenzentren oder andere Verbände weitergeben.
  • Aufwertung. Einmal gesammelt, werden die Produkte sortiert und dann verarbeitet (gereinigt, repariert oder von ihrer Verwendung abgelenkt). Diejenigen, die repariert werden können, werden repariert und dann direkt zur Wiederverwendung verkauft. Andererseits werden diejenigen, die dies nicht können, zum Sammeln von Ersatzteilen verwendet. Dann können bestimmte Objekte angepasst oder neu gestaltet werden, um sie wiederzuverwenden, dh in einer anderen Funktion als der, für die sie bestimmt waren. Schließlich werden Artikel, die nicht wiederverwendet oder repariert werden können, an Recyclingkanäle gesendet.
  • Wiederverkauf in Flohmärkten oder Solidaritätsgeschäften. Am Ende der Transformations- und / oder Reparaturkette werden die gesammelten Produkte zu einem symbolischen Preis weiterverkauft, um die Aktivitäten der Struktur teilweise zu finanzieren. Bis 2021 jedoch mit der Anwendung von AbfallschutzgesetzFranzösische Ressourcenzentren können von der Finanzierung durch die EU profitieren Wiederbeschäftigungsfonds.

Bewusstsein: Der Beitrag von Ressourcenzentren für eine umweltfreundlichere Gesellschaft

Neben den Sammel- und Verarbeitungsaktivitäten, für die sie verantwortlich sind, führen auch die Ressourcenzentren durch Sensibilisierung Öffentlichkeit. Diese Sensibilisierungsmaßnahmen zielen darauf ab, alle auf die schädlichen Auswirkungen der Verbrauchergesellschaft auf die Umwelt aufmerksam zu machen. Sie sollen jeden Bürger darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, Abfall zu reduzieren und die Wiederverwendung oder Reparatur zu fördern, anstatt immer neuen Einkäufen zu erliegen, kurz gesagt, seine Konsumgewohnheiten zu überprüfen. Zu diesem Zweck einige Ressourcenassoziationen Arbeiten Sie mit Künstlern zusammen, um Workshops zum Recycling von Abfällen durch künstlerische Ablenkung zu organisieren. Auf diese Weise schaffen sie eine unterhaltsame und freundliche Umgebung und informieren die Öffentlichkeit über die schädlichen Folgen der Überproduktion von Abfällen.

Darüber hinaus können Ressourcenzentren während Festivals oder Nachbarschaftsfeiern Sensibilisierungsworkshops durchführen oder sogar Veranstaltungen in Zentren oder Schulen organisieren.

Ressourcenzentren: Schlüsselakteure beim Schutz der Umwelt und der Solidarwirtschaft

Frankreich produziert im Durchschnitt 5 Tonnen Abfall pro Jahr pro Einwohner. Parallel zu, 630 Millionen Euro neuer unbenutzter Produkte werden zerstört jedes Jahr einschließlich 10.000 bis 20.000 t Textilprodukte. Ganz zu schweigen von den Kosten, die die Zerstörung dieser „Abfälle“ für das Budget der Gemeinde mit sich bringt, ihre Bestattung oder ihre Verbrennung sind eine bedeutende Verschmutzungsquelle. Dank ihrer Maßnahmen zur Wiederverwendung oder Wiederverwendung nicht verwendeter Objekte tragen Ressourcenzentren dazu bei, ihre Lebensdauer zu verlängern. Dabei werden die Produkte viel später als Abfall eingestuft. Infolgedessen werden einige Abfälle nicht nur tatsächlich zu neuen Ressourcen, sondern es wird auch viel weniger Produkt verbrannt oder deponiert.

Darüber hinaus erstellen die Ressourcenzentren nachhaltige Arbeitsplätze während der Förderung lokale Beschäftigung dank ihrer Aufrüstungs- und Reparaturwerkstätten.

Dank des Weiterverkaufs von verarbeiteten Produkten über Solidaritätsgeschäfte ermöglichen diese neuen Arten von Strukturen bedürftigen Menschen den Zugang zu verbesserten Produkten zu niedrigen Preisen. In der Tat bieten sie umgeleitete Produkte, gebrauchte Produkte und Produkte aus wiedergewonnenen Ersatzteilen an. Ressourcenzentren sind somit sowohl Akteure als auch Werkzeuge von die Kreislauf- und Solidarwirtschaft.

Wo finden Sie Ressourcenzentren in Ihrer Nähe?

Trotz der fast Neuheit des Konzepts wurden fast überall in Frankreich Ressourcenzentren eingerichtet. In der Tat wird das Adressverzeichnis von Ressourcenzentren und Recyclingzentren ständig erweitert. In mehreren Regionen Frankreichs können Adressen von Ressourcenzentren gefunden werden:

  • Aisne: La Ressourcerie, 8 Avenue de Château-Thierry;
  • Paris: La Rockette Père Lachaise, 125, Rue du Chemin Vert oder La Rockette Montgallet, 41 Rue Jacques Hillairet, 75012;
  • Haute-Saône: La Ressourcerie Res’urgence;
  • Usw.

Durch Durchsuchen des Verzeichnisses oder Durchsuchen des Internets ist es einfach, eine Ressourcenspeicheradresse in Ihrer Nähe zu finden. Einige große Regionen können tatsächlich mehrere Einrichtungen haben. Sie werden sicherlich leicht ein Recycling-Zentrum finden, um Ihre unbenutzten Sachen zurückzubringen oder wegzugeben. Begrenzen Sie Ihren Abfall und beteiligen Sie sich an dieser neuen Wirtschaft, damit andere Arbeit finden oder Zugang zu Produkten zu niedrigen Preisen haben.