Interessant

Wie kann man im Garten gegen Schnecken kämpfen?

Schnecken gehören zur Familie der Stylommatophoren. Sie ernähren sich in der Regel von Pflanzen oder organischen Abfällen und verursachen in einem Garten und insbesondere in einem Gemüsebeet beeindruckende Schäden. Diese schalenlosen Gastropoden schätzen besonders feuchte Orte und stellen eine echte Gefahr für junge Triebe dar. Es gibt jedoch verschiedene Methoden, um es schnell loszuwerden, ohne das Ökosystem zu schädigen.

Kämpfe gegen Schnecken

Pflegen Sie den Garten, um das Eindringen von Schnecken zu begrenzen

Schnecken leben in feuchten Umgebungen. Diese Mollusken tauchen normalerweise nur nachts auf und greifen während dieser Zeit Pflanzen an. Sie bleiben lieber tagsüber im Schatten. Die Gärten und Gemüsegärten sind leider voller Orte, an denen sich diese Gastropoden tagsüber verstecken können, um nach Einbruch der Dunkelheit in die Plantagen einzudringen. Eine gute Gartenpflege ist dann unerlässlich, um die Pflanzen zu erhalten.

  • Tote Pflanzen entfernen: dieser Trick zügelt das Interesse von Schnecken für eine Plantage. Diese toten Pflanzen sind die Lieblingsmahlzeit der Weichtiere. Sie verbrauchen es aufgrund ihrer Natur als Zersetzer in großen Mengen. Zu diesem Zweck ist es unbedingt erforderlich, den Garten genau zu überwachen, um verblasste Blumen, abgestorbene Blätter auf dem Boden sowie Äste und anderes verrottendes organisches Material nach und nach zu entfernen. Die Operation kann am Ende des Tages durchgeführt werden, da die Schnecken nachts herauskommen.
  • Arbeit auf der Erde: Es besteht darin, Oberflächen zu schaffen, die Schnecken abwehren sollen, weil diese Mollusken gerne auf glattem Boden gleiten. Hacken und Graten sind wirksame Mittel, um zu verhindern, dass Schnecken Eier legen oder sich über den Boden bewegen. Das Hacken besteht eigentlich darin, die Erde zu lockern, um Parasiten abzuwehren. Für das Graten besteht der Vorgang darin, Erde an den Rändern des Gemüsegartens und an den Füßen der Pflanzen zu sammeln, um die Schnecken davon abzuhalten, die Vegetation anzugreifen.
  • Mäßige Bewässerung: Dieser Tipp ist professionellen Gärtnern bekannt. Sicher, Pflanzen brauchen Wasser, um zu gedeihen, aber genug Wasser ist genug, um zu überleben. Das Gießen macht die Plantage feucht, ein Zustand, der Schnecken anzieht. Um eine übermäßig feuchte Umgebung zu vermeiden, ist eine Bewässerungsmoderation unerlässlich. Im Idealfall in regelmäßigen Abständen reichlich zu gießen. Der Boden kann somit das für die Entwicklung von Pflanzen notwendige Wasser speichern, ohne dass die Mollusken in den Garten eindringen.

Verwenden Sie grüne Fallen

Pestizide sind im Handel in großen Mengen erhältlich. Der Agrarsektor hat auch versucht, Bio-Produkte zu entwickeln, um Schädlinge und Insekten, die Gärten und Gemüsegärten schädigen, wirksam zu bekämpfen. Einige Landwirte befürchten jedoch eine Störung des ökologischen Gleichgewichts und bevorzugen unkonventionelle oder noch natürlichere Mittel.

In der Tat sind viele natürliche Tipps wirksam, um Schnecken loszuwerden. Sie sind sowohl einfach als auch leicht einzurichten. Hier sind die bewährten Methoden und Schneckenfallen:

  • Eierschale: Eierschalen sind sehr nützlich, um den Boden anzureichern. Gleichzeitig halten sie Schnecken vom Garten fern. Gärtner zerdrücken sie und streuen sie über die gesamte Oberfläche des Bodens. Es ist auch möglich, die Erde mit einem Blumentopf aus Halbschalen zu umgeben. Diese Methode stößt Schnecken ab, die nicht gerne auf einer dehydrierenden Oberfläche laufen. Einige umgeben den Fuß einer Pflanze in Halbschalen.
  • Asche: Dieses für alle zugängliche Naturprodukt ist am Rand des Gartens oder des Gemüsebeetes auszustellen. Dieses Material entwässert auch, was ihre Wirksamkeit bei der Abwehr von Schnecken erklärt. Letzterer kann sich nicht vorwärts bewegen, ohne viskosen Schleim abzuscheiden, der auf Oberflächen gleitet. Asche ist jedoch ein natürliches Trockenmittel, das Feuchtigkeit aufnimmt. Dieses Produkt verhindert, dass Schalentiere auf dem Boden vorrücken, und hält sie davon ab, sich dorthin zu wagen. Regen und Wind können sie jedoch wegfegen. Der Vorgang sollte daher so oft wie möglich wiederholt werden.
  • Kupfer auf den Blumentöpfen: Umgebende Töpfe oder Blumenkästen mit Kupferdraht stoßen Schnecken ab. Sie werden mit diesem Eisen keine Oberfläche erklimmen, die ihre Bewegung behindert. Dieser Trick wird häufig in Gärten mit Topfpflanzen oder in Behältern verwendet.
  • Bier: Dieses alltägliche Produkt hat mehrere Vorteile im Kampf gegen Insekten und Parasiten. Gießen Sie Bier in eine halbe Plastikflasche, um es in eine Ecke des Gemüsebeetes oder des Gartens zu stellen. Die Schnecken fühlen sich direkt vom Geruch angezogen und sind versucht, die Flüssigkeit zu trinken, um sich am Boden der Flasche zu verfangen. Die Mollusken ertrinken in der Falle ohne die Möglichkeit der Flucht. Werfen Sie einfach den Flascheninhalt weg und wiederholen Sie den Vorgang so oft wie möglich.

Verwendung natürlicher Schneckenschutzmittel

Die meisten Gärtner ziehen es vor, ihre eigenen Weichtiere selbst zuzubereiten. Diese Produkte sollen die Population von Schnecken und Gastropoden, die in den Garten eindringen, unter Wahrung der Umwelt dezimieren. Es ist jedoch notwendig, einen starken Magen zu haben, um den Geruch während der Zubereitung auszuhalten. Darüber hinaus sind landwirtschaftlichen Fachleuten verschiedene Arten von Molluskiziden bekannt. Ihr Rat kann daher bei der Herstellung eines Schneckenkontrollprodukts sehr nützlich sein.

  • Rhabarbermazeration: Um diese Mischung herzustellen, benötigen Sie etwa ein Kilogramm Rhabarberblätter, die im Handel erhältlich sind, um sie in zehn Liter Wasser zu geben. Lassen Sie die Komposition einen ganzen Tag stehen. Dann kochen Sie die Mischung für eine Viertelstunde und lassen Sie es abkühlen. Die Mazeration erfordert eine Filterung, bevor sie in etwas Wasser verdünnt wird. Die Mischung soll um die Pflanzen gesprüht werden, um sie vor Schnecken zu schützen.